Fr 17. Juni, 19.30 „Das gewöhnliche Wunder“ in der Waldorfschule Göttingen

Erstmals kann das Liebesmärchen „Das gewöhnliche Wunder“, ein Stück der Schüler*innen des Wahlpflichtfach Theater der 9. und 10. Klasse, in voller Länge gezeigt werden (ca. 2h mit Pause). Der Eintritt ist frei, Spenden sind herzlich willkommen. Ihr Auftritt im Rahmen des größten Schülertheatertreffens in Niedersachsen (NIST) im Deutschen Theater am 26. Mai war ein voller Erfolg.

Freitag, den 17. Juni um 19.30 Uhr
Waldorfschule Göttingen
Arbecksweg 1, 37077 Göttingen
Buslinien 31/32 Weiterlesen

Do 26. Mai 2016, 9.45-10.45 „Das gewöhnliche Wunder“ im DT

– im Rahmen des 19. NIST [Niedersächsisches Schülertheatertreffen] –

Do. 26. Mai 2016 | 9.45-10.45 Uhr
„Das gewöhnliche Wunder“ v. Jewgeni Schwarz

Eines der schönsten Liebesmärchen für Kinder und Erwachsene.
Freie Waldorfschule Göttingen Wahlpflichtkurs Kl. 9-10
Spielleitung: Slava Rozentuller
Eintritt: € 2.- erm. / 3.- Erwachsene
Tickets im DT bestellen: Tel. 0551 49 69 11,
theaterkasse@dt-goettingen.de
Ort: Deutsches Theater 

Weitere Aufführungstermine: 16. Juni 10 Uhr, 17. Juni 19.30 Uhr, jeweils an der Freien Waldorfschule Göttingen, Arbecksweg 1, 37077 Göttingen

Worum geht es im Stück? Weiterlesen

„Das gewöhnliche Wunder“ ist unter den 10 Finalisten für das 19. NIST

Das meint die Jury (19. NIST): Die Aufführung richtet sich nach der gleichnamigen Stückvorlage von Jewgeni Schwarz. Ein philosophisches Märchen in Form einer Komödie. Es handelt sich um eine Verwandlungs- und Verwechslungsgeschichte, in der unterschiedliche Lebenslinien zusammengewürfelt, durcheinander geworfen, doch auf wundersame Weise und durch die Liebe überraschend anders wieder „ins Lot“ gebracht werden. Ein Märchen, welches ursprünglich für Erwachsene geschrieben, alle Altersstufen anspricht und Lösungsmöglichkeiten zu alltäglichen Lebensfragen sucht. Weiterlesen

Das NIST- Festivalteam in Göttingen

Programmheft_NiST_2016

v.l.n.r. Jutta Rehpenning, Claus Schlegel, Tiziana Brodhun-Ardu (SpielZeit), Dagmar Dettleff-Rohmann


Einleitung aus dem Programmheft der 19. NIST [Niedersächsisches Schülertheatertreffen]:

Liebe Theaterspielerinnen und Theaterspieler, liebe Gäste,
spätestens ab der Grundschule versuchen sich Schülerinnen und Schüler einmal pro Woche im Nicht-still-Sitzen, Nicht-Melden, Nicht-Abtauchen-unter-der-Schulbank, Nicht-Hefte-Rausholen, Nicht-von-der-Tafel-Abschreiben, Nicht-sehnsüchtig-aufdie-Pause-Warten, kurzum: Sie treffen sich in Darstellendes-Spiel-Kursen oder in Arbeitsgemeinschaften, um gemeinsam zu flüstern und zu schreien, zu zappeln und einzufrieren. Rennend oder in Zeitlupe, mal dynamisch, mal leise fühlen sie sich in Rollen und Figuren ein, jammern und springen ausgelassen herum, kontrollieren ihre Körperspannung, versuchen, ihrer Stimme Ausdruck zu geben, werden sensibel für eigene und fremde Bewegungen, verlieren sich und formen mit anderen Knäuel und Knoten, erkunden Seelenräume und bespielen Fantasieorte. Weiterlesen

Regionale Vorauswahl Schülertheatertreffen am 26. Februar 2016

Göttingen wird vom 23. bis 27. Mai 2016 Austragungsort des 19. Niedersächsischen Schülertheatertreffens, dass alle zwei Jahre in Niedersachsen stattfindet. Das Treffen zur regionalen Vorauswahl mit rund 181 Schülerinnen und Schülern am 26. Februar 2016 an der Waldorfschule Göttingen beginnt 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr und ist öffentlich. Die Waldorfschule bewirbt sich mit „Momo“ (8. Klasse) und Theater AG (9./10. Klasse ) mit dem Stück „Das gewöhnliche Wunder“. Weiterlesen